Skip to main content

Hausmesse 2018

Erstellt von Michael Breitbach, Peter Engelhardt, Claudia Mues
|   Bericht

Die angehenden „Staatlich geprüften Techniker“ des ESB stellten ihre Projekte der Öffentlichkeit vor.

[Fotos von der Messe sind hier zu finden]

Wie in jedem Jahr lud unser Berufskolleg zur traditionellen Hausmesse in den eigenen Räumlichkeiten. Diese Veranstaltung wird seit vielen Jahren von den Kollegen Peter Engelhardt (Maschinenbautechnik) und Michael Breitbach (Elektrotechnik) organisiert.

Zehn Teams aus angehenden Technikern präsentierten ihre Projekte, die sie im Rahmen ihrer praxisnahen Arbeiten und größtenteils in Zusammenarbeit mit Unternehmen aus Industrie und Handwerk erstellt hatten. Von der ersten Idee bis zur Vollendung des Projektes vergehen in der Regel etwa drei Monate. Die Teams bestehen normalerweise aus jeweils vier angehenden Technikern.

An unserem Berufskolleg ist es möglich, in der Fachschule für Technik neben dem Beruf den Abschluss „Staatlich geprüfte Technikerin/Staatlich geprüfter Techniker“ zu erwerben. Dies läuft im Abendunterricht über vier Jahre. Es werden die Bereiche Elektrotechnik und Maschinenbautechnik angeboten.

Michael Breitbach beschreibt die Projekte für seinen Bereich, Elektrotechnik, folgendermaßen:

Die sechs Projektarbeiten der Projektgruppen in der Fachrichtung Elektrotechnik umspannen den Bereich der Überwachungs-und Prüftechnik sowie der Automatisierungsaufgaben bis hin zu Lösungen von Transportproblemen und Anlagenmodernisierungen in bestehenden Produktionseinrichtungen. Planung und Umsetzung fortschrittlicher Gebäude- und Installationstechnik von Häusern runden den Aufgabenbereich ab.

So wurde zum einen bei einer Lebensmittelgroßmarktkette in Dortmund eine bestehende Fördereinrichtung neu konzipiert und mit einer aktuellen Steuerung auf den neusten Stand gebracht, ohne die Kommissionierungsprozedur zur Warenauslieferung zu unterbrechen. Die besondere Herausforderung einer anderen Arbeitsgruppe bestand in der Planung und Ausführung der elektrischen Gebäudetechnik mit einem KNX-EIB Bussystem in einem Neubau. Die Neuentwicklung von Prüfverfahren und deren Umsetzung in geeigneten Prüfeinrichtungen eines Zulieferbetriebes der Automobilindustrie aus Hamm war ein besonderes Highlight. Eine weitere Gruppe setzte den Umbau und die Teilautomatisierung eines Prüfstandes für Kleinstmengenmesser in der chemischen Industrie in Bergkamen um. Erfolgreich umgesetzt wurde auch die Überarbeitung einer vorhandenen Heizofenanlage mit Fördereinrichtung im ESB und eine Anbindung mit einer modernen SPS-Steuerung zu Schulungs- und Unterrichtszwecken. Den Landwirt und seine Mitarbeiter in modernen Melkanlagen über den aktuellen Vorratsstand der Reinigungs- und Desinfektionsflüssigkeiten zu informieren und den rechtzeitigen Wechsel der Behälter sicherzustellen war eine weitere, nicht alltägliche Aufgabenstellung, die die entsprechende Projektgruppe ebenfalls erfolgreich meisterte.

Peter Engelhardt ist für den Bereich Maschinenbautechnik zuständig und beschreibt die dort gezeigten Projekte:

Für die Fachrichtung Maschinenbautechnik haben sich überwiegend die Bereiche Entwicklung und Konstruktion sowie Fertigungsplanung und CNC-Programmierung mit z.T. Prototypenfertigung und Kalkulation von verschiedenen Vorrichtungen ergeben.

So wurden vier verschiedene Projekte als technische Lösungen für u.a. eine mobile Arbeitsstation zur internen Flexibilisierung von Arbeitstätigkeiten, ein Schubfachregal zur geordneten Lagerung von Langgutmaterialien für den innerbetrieblichen Warenverkehr eines Ausbildungszentrums, eine variable Prüfvorrichtung zur Abschätzung der Lebensdauer von Federn aus dem Bereich Automotive sowie die Anpassung von Antriebswelle und Achsen an einer Bandschleifanlage für Walzdrähte ausgearbeitet.

 

 

 

Zurück