Skip to main content

Neue CNC-Maschine in der Tischlerausbildung

Erstellt von Hans Schiller
|   Bericht

Ein neues CNC-Bearbeitungszentrum steht nun an unserer Schule für den Bereich Holztechnik zur Verfügung.

Am 14. Januar war es endlich soweit und ein lang gehegter Wunsch konnte umgesetzt werden. Das neue CNC-Bearbeitungszentrum wurde von der Firma Bracht per Autokran in die Holzwerkstatt des Eduard-Spranger-Berufskollegs gehoben. Ein zukunftsorientierter Unterricht mit  zunehmender Digitalisierung in der Tischlerausbildung kann somit angeboten werden.

Die CNC-Maschine „Drillteq V200“ der Firma Homag wurde von der Stadt Hamm finanziert und angeschafft. Sie wird damit den neuesten technologischen Bedürfnissen der Ausbildungsfirmen im Tischlerhandwerk gerecht. Alle Schulformen mit dem Berufsfeld „Holztechnik“ sollen von der CNC-Maschine profitieren und den Umgang damit lernen.

Im Computerraum können die Schülerinnen und Schüler die CNC-Programme mit „Woodwop“ schreiben und per Simulation überprüfen ehe sie per Netzwerk an die Maschine gelangen. Die Vorteile dieser Technologie: auch komplizierte Bauteile können höchst präzise und schnell gefertigt werden. Kollegen der Fachpraxis und Theorie haben sich in einer Schulung der Firma Homag bereits mit der Maschine vertraut gemacht und erste Bauteile konnten schon gefertigt werden.

Das Eduard-Spranger-Berufskolleg bedankt sich nochmals ausdrücklich bei der Stadt Hamm für die finanzielle Unterstützung, ohne die die Anschaffung und Umsetzung des CNC-Bearbeitungszentrums nicht möglich gewesen wäre.

Zurück