Skip to main content

Fachdelegation aus China am Eduard-Spranger-Berufskolleg

Erstellt von Peter Engelhardt
|   Bericht

Duales Bildungssystem wieder einmal im Blickpunkt chinesischen Interesses

Nach einer erneuten Anfrage kurz vor Jahreswechsel durch die Gesellschaft für Bildung und Beruf e.V. aus Dortmund kam es nun am letzten Freitag, 16.11.18, für dieses Jahr zum zweiten Mal zu einem zweistündigen Fachbesuch einer Delegation chinesischer Berufsschullehrer. Die 26-köpfige Gruppe aus dem Fachbereich Mechatronik in Begleitung zweier Deutsch-Chinesisch-Dolmetscher informierte sich vor allem über die Strukturen am Eduard-Spranger-Berufskolleg sowie über die Zusammenarbeit mit den Betrieben und der Umsetzung von beruflichen Lernsituationen.

Der derzeitige kommissarische Schulleiter, Herr Dr. Mischke, Bildmitte hintere Reihe, referierte dabei kurz über das berufliche Schulwesen, zeigte einen Überblick über die aktuelle Schulsituation am ESB und führte die chinesische Delegation anschließend gemeinsam mit dem Kollegen Peter Engelhardt durch die Fachräume der Schule.

Über das rege Interesse und die zwischenzeitlich gestellten Fragen während der Führung, wie zum Beispiel, ob die deutschen Berufsschüler auch Geld für die Fachbücher bezahlen müssen, waren die verantwortlichen ESB-Kollegen positiv überrascht. Die Delegationsteilnehmer nahmen dabei sehr wissbegierig und durchaus dankbar viele Anregungen und Besonderheiten zu Räumlichkeiten und im Umgang mit den Schülern auf.

Direkt im Anschluss daran erläuterte Herr Engelhardt verschiedene schulische Lernsituationen am ESB, die typische berufliche Handlungssituationen der Mechatroniker darstellen können. Weitere Themen waren die Ausbildung und Weiterbildung von Berufsschülern und deren Abschlüsse in NRW bzw. Deutschland.

Zurück